Brigitte

Ausbildung:

  • Lehrerin für Shaolin QiGong und Chan Meditation

  • Lehrerin für Stilles QiGong

  • Trainerin für Kinderentspannung

Kurse:

  • QiGong

Hallo liebe Sportbegeisterte des TSV Trudering. Mein Name ist Brigitte Feneberg und ich unterrichte jeden Mittwoch Vormittag QiGong, man könnte auch sagen „Energie in Bewegung“

Was steckt denn eigentlich hinter QiGong? Viele kennen den Begriff, was sich aber dahinter verbirgt ist noch nicht sehr bekannt. Allgemein wird „Qi“ übersetzt mit Energie, auch Lebensenergie und „Gong“ bedeutet das Üben mit Energie und das Üben generell, um eine gewisse Stabilität zu erlangen.

Das Üben ist dir als SportlerIn sicher sehr geläufig, denn wenn du z.B. eine kräftige Muskulatur haben willst, dann weißt du, dass du das mit diszipliniertem Üben erreichen kannst.

So ist das auch mit der Energie. Wenn du möchtest, dass deine Energie ohne Blockaden durch deinen Körper fließt, dann solltest du Energie-Übungen machen. Energieblockaden beeinträchtigen deinen Körper, deine Psyche und deine Gesundheit. Aber genauso wie bei einem Muskeltraining musst du QiGong regelmäßig und über einen längeren Zeitraum hinweg üben, um erfolgreich zu sein.

Es gibt einen Leitsatz der heißt: „Energie folgt der Aufmerksamkeit“. Also da wo deine Aufmerksamkeit hingeht, geht deine Energie hin.


Wie bin ich zu QiGong gekommen?

Als junge Frau war ich sehr aktiv, sportlich und liebte das Schifahren. Ich machte eine Ausbildung zur Schilehrerin und unterrichtete am liebsten Kinder. Später begeisterte ich mich für den Kampfsport Karate, hier konnte ich jeglichen Stress abbauen. Als dann die Fitnesswelle begann, war ich nur in den Stunden zu finden, die schweißtreibend, anstrengend und schnell waren. Ich war voller Energie, gesund und fit und dachte, das geht sowieso immer so weiter. Aber so ist es eben nicht immer. Mit dem Alter begannen die berühmten Zipperlein und eine innere Energielosigkeit breitete sich aus. Nicht, dass man mir das von außen angesehen hätte – da machte ich wie gewohnt auf Action. Aber innerlich spürte ich genau, dass auch meine Energie nicht unendlich ist. Es erscheint wie ein Zufall, dass ich genau zu der Zeit QiGong kennenlernte und wiederum begeistere mich etwas so sehr, dass ich zwei fundierte Ausbildungen bei chinesischen Großmeistern absolvierte, um unterrichten zu dürfen. Energie habe ich wieder in Hülle und Fülle, aber ich verschwende sie nicht mehr. Für meine persönlich Entwicklung übe und lerne ich immer weiter, denn QiGong – Energie – Gesundheit wird auch in Zukunft ein großes Thema für mich bleiben.